Arktische Kreuzfahrt

Ihre Kreuzfahrt durch Alaskas Gletscher

 

Alaskas Meere mit den atemberaubenden Anblicken und der fantastischen unberührten Natur sind ein einzigartiges Erlebnis welches jeder Mensch einmal gemacht haben sollte.

Sehen Sie riesige Blauwale aus nächster Nähe oder bestaunen Sie die alten Seestädte Alaskas. Legen Sie an den alten Küstengebieten an und wandern Sie durch die unberührte Wildnis.

 

Programm:

 

Tag 1

Seattle (Washington, USA)

Abfahrt 16:00 Uhr

Seattle wird auch "Emerald City" genannt. Die größte Stadt des Bundesstaats Washington liegt an den Ufern des Lake Washington und des Puget Sound, eines fjordartigen Meereseinschnitts mit unzähligen Inseln und Wasserarmen. Von hier aus hat man eine wunderbare Aussicht auf die Cascades und Mount Rainier. Das Seattle Center mit dem Wahrzeichen der Stadt, der berühmten Space Needle, wurde für die Weltausstellung 1962 gebaut.

 

Die Kaffeestadt ist auch die Heimat der beliebten Starbucks-Kette, deren Coffeeshops man in Seattle an jeder Straßenecke findet. Insider treffen sich am Pike Place Market zum Bummeln und zum Einkauf fangfrischen Fisches. Die Waterfront mit unzähligen Souvenirläden und Fischrestaurants lädt zum Flanieren ein.

 

Sehenswürdigkeiten: Pacific Science Center, Space Needle, University of Washington, Japanese Gardens, Woodland Park Zoo, Seattle Aquarium, Chinatown, Monorail, Smith Tower.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Tag 2

Seetag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Outside Passage
 


Tag 3

Sitka (Alaska, USA)

14:00 - 21:00 Uhr

Sitka, 1804 von Russen gegründet, war lange Hauptstadt Russisch-Alaskas.

Etwa 1.000 m über der Gemeinde erhebt sich ein ruhender Vulkan, und die Stadt ist von kleinen Inseln umgeben. Sehenswürdigkeiten wie die russisch-orthodoxe Kirche und das russische Bischofshaus erinnern heute noch an den russischen Einfluss. Im Sitka National Historical Park kann man eine Sammlung an Totempfählen, eine Festungsanlage sowie das nachgestellte Schlachtfeld von 1904 besichtigen.

 

 

 

Das Southeast Alaska Indian Cultural Center befindet sich auch in diesem Park. Hier kann man den einheimischen Künstlern bei ihren handwerklichen Tätigkeiten zuschauen. Das Sheldon Jackson Museum gibt einen Einblick in die Kultur der Einheimischen und das Leben in der Kälte über verschiedenen Epochen hinweg.

Im Alaska Wildlife Center kann man viele einheimischen Tiere ganz aus der Nähe beobachten.


Tag 4

Juneau (Alaska, USA)

11:00 - 19:00 Uhr

Juneau , das zwischen Mt. Juneau und dem Gastineau Channel liegt, wurde während der Goldrauschzeit gegründet, durch das Fehlen großer Autostraßen hat sich eine gemütliche Atmosphäre erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hauptstadt Alaskas bietet viele kleine Sehenswürdigkeiten, wie alte viktorianische Häuser, den Gouverneurspalast, Museen und vieles mehr.


Tag 5

Ketchikan (Alaska, USA)

13:00 - 22:00 Uhr

Bei Abfahrt am 09.07.2019: Ablegen um 21:00 Uhr

Die "Salmon Capital of the World",ist einer der Orte in Südostalaska,die es bereits zu russichen Zeiten gab. Wie in Sitka spürt man diese russische Vergangenheit auch hier. Folkloretänzer gehören genauso dazu wie die russisch-orthodoxe Kirche.

 

 

 

 

 

 

 

Im 'Totem Bight State Park' können Totempfähle besichtigt werden, die von den Tlingit Indianern kunstvoll geschnitzt wurden. Ketchikan gilt als Mekka der Lachsfischer, die schon vor hundert Jahren hier siedelten.


Tag 6

Inside Passage (Alaska, USA)

 

Vor der Küste des US-Bundesstaates Alaska und der kanadischen Provinz British Columbia schlängelt sich die Inside Passage hindurch. Der starkbefahrene Seeweg kreuzt hunderte Inseln, wunderschöne Fjorde und eisige Gletscher.


Tag 7

Victoria (British Columbia, Kanada)

13:00 - 23:00 Uhr

Die charmante Provinzhauptstadt British Columbias liegt auf Vancouver Island und bietet europäisches Flair mit engen Straßen, die von schönen Steingebäuden aus dem 19. Jhd. gesäumt werden. Viktorianische Architektur, rote Doppeldeckerbusse und nostalgische Pferdedroschken erinnern an die Kolonialzeit des British Empire. Im Gegensatz dazu stehen die zahlreichen Totempfähle in den Parks, die die Verschmelzung der Kulturen deutlich machen. Weitläufige Gärten mit exotischen und einheimischen Pflanzen laden zum Spaziergang ein. Sehenswürdigkeiten: Butchard Gardens, Government House, Beacon Hill Park, Craigdarroch Castle, Helmcken House.


Tag 8

Seattle (Washington, USA)

Ankunft 08:00 Uhr

Seattle wird auch "Emerald City" genannt. Die größte Stadt des Bundesstaats Washington liegt an den Ufern des Lake Washington und des Puget Sound, eines fjordartigen Meereseinschnitts mit unzähligen Inseln und Wasserarmen. Von hier aus hat man eine wunderbare Aussicht auf die Cascades und Mount Rainier. Das Seattle Center mit dem Wahrzeichen der Stadt, der berühmten Space Needle, wurde für die Weltausstellung 1962 gebaut. Die Kaffeestadt ist auch die Heimat der beliebten Starbucks-Kette, deren Coffeeshops man in Seattle an jeder Straßenecke findet. Insider treffen sich am Pike Place Market zum Bummeln und zum Einkauf fangfrischen Fisches. Die Waterfront mit unzähligen Souvenirläden und Fischrestaurants lädt zum Flanieren ein. Sehenswürdigkeiten: Pacific Science Center, Space Needle, University of Washington, Japanese Gardens, Woodland Park Zoo, Seattle Aquarium, Chinatown, Monorail, Smith Tower.